1. Ratgeber
  2. »
  3. Aquariumbewohner
  4. »
  5. Nährstoffquelle und Deko-Mittel: Pflanzen im Aquarium

Nährstoffquelle und Deko-Mittel: Pflanzen im Aquarium

Nährstoffquelle und Deko-Mittel: Pflanzen im Aquarium

Das Wichtigste in Kürze

Was für Pflanzen sind ideal für die Bepflanzung im Aquarium?

Anubias, Javafarn, Cryptocoryne und Vallisneria sind einige der besten Pflanzen für ein Aquarium. Mehr dazu hier.

Wenn Du Dein Aquarium bepflanzen möchtest, wann solltest Du das tun?

Ein neues Aquarium sollte bepflanzt werden, bevor Fische hinzugefügt werden. Weitere Infos hier.

Womit kannst Du Dein Aquarium wie bepflanzen?

Das beste Verfahren zum Bepflanzen eines Aquariums beinhaltet die Vorbereitung des Substrats, das richtige Einsetzen der Pflanzen und das langsame Befüllen mit Wasser.

Pflanzen in Deinem Aquarium sind wichtig. Deshalb sollten sie genauso gehegt und gepflegt werden wie die Tiere, die darin leben. Aber: Welche Pflanzen kann man zum Bepflanzen im Aquarium nutzen? Wann solltest Du damit beginnen? Und wie kannst Du Dein Aquarium überhaupt bepflanzen?

Diese Pflanzen sind fürs Aquarium geeignet

Manche Pflanzen sind für ein Aquarium besser geeignet – welche sind das?

Ein Aquarium ist viel mehr als ein Ort, an dem man Fische beobachten kann. In der Tat: Es ist ein komplexes Ökosystem, das eine sorgfältige Auswahl der Pflanzen erfordert. Vor allen, um eine gesunde und harmonische Umgebung für seine Bewohner zu schaffen.

First things first: Warum ist es wichtig, eine ausgewogene aquatische Umgebung zu schaffen? Was bedeutet das?

Es meint, dass wir Pflanzen auswählen sollten, die den speziellen Bedürfnissen des Aquariums entsprechen und gleichzeitig eine sichere Umgebung für die Bewohner bieten. Man sollte nicht nur die Ästhetik des Aquariums berücksichtigen, sondern auch die Pflanzen sorgfältig aussuchen.

Anubias

Die Anubias-Pflanze ist eine ausgezeichnete Wahl für Anfänger. Sie ist robust und braucht wenig Licht. Das macht sie zur idealen Pflanze für dunklere oder schattige Bereiche des Aquariums. Ein weiterer Vorteil dieser Pflanze ist ihre Widerstandsfähigkeit gegen Fischfraß – sie ist so robust, dass sie sogar den Bissen größerer Fische widerstehen kann.

Bestseller Nr. 1
Anubias nana Petite, Wasserpflanze Loose mit Wurzeln, Kleine Anubias Marke Daxton-Plant
Anubias nana Petite, Wasserpflanze Loose mit Wurzeln, Kleine Anubias Marke Daxton-Plant
Ein schöner Ableger der direkt eingepflanzt oder drauf gebunden werden kann.; Keine Schnecken, Planarien oder ähnliches an der Pflanze.
3,88 EUR

Javafarn

Der Javafarn kann sich ebenfalls in Deinem Aquarium sehen lassen. Mit seinen attraktiven, federartigen Blättern und seiner einfachen Pflege ist der Javafarn eine der am einfachsten zu züchtenden Aquarienpflanzen. Er kann auf Steinen, Wurzeln oder direkt im Bodengrund befestigt werden und passt sich leicht an verschiedene Wasserbedingungen an.

Cryptocorynen

Cryptocorynen sind bekannt für ihre attraktiven, gewellten Blätter und ihre leuchtenden Farben.Sie sind ideal für den vorderen und mittleren Bereich des Aquariums und bilden einen schönen Kontrast zu anderen Pflanzenarten.

Vallisnerien

Für alle, die eine schnell wachsende und attraktive Hintergrundpflanze suchen, ist Vallisneria eine ausgezeichnete Wahl. Mit ihren langen, bandförmigen Blättern bildet sie einen hervorragenden Hintergrund und kann auch als natürlicher Raumteiler verwendet werden.

Tipps für gesunde Aquarienpflanzen

Pflanzen im Aquarium sollten genauso umsorgt werden wie die Fische selbst

Wenn Du die richtigen Pflanzen für Dein Aquarium ausgewählt hast, solltest Du sie richtig zu pflegen:

  • Achte auf eine ausreichende Beleuchtung, denn Pflanzen benötigen Licht für die Photosynthese.
  • Außerdem solltest Du den Pflanzen regelmäßig Nährstoffe zuführen, um ein optimales Wachstum zu gewährleisten.
  • Achte auch auf die Wasserqualität: Die Wasserqualität spielt eine entscheidende Rolle für das Wachstum und die Gesundheit Deiner Aquarienpflanzen.
  • Und: Pass darauf auf, dass die Wasserwerte (pH, KH, GH und Temperatur) für die ausgewählten Pflanzenarten geeignet sind.

Pflanzen schneiden und pflegen

Regelmäßiges Beschneiden und Pflegen der Pflanzen fördert ein gesundes Wachstum und hält das Aquarium sauber. Entferne abgestorbene oder verfärbte Blätter, um sicherzustellen, dass Deine Pflanzen immer ihr Bestes geben.

Beachte den richtigen Zeitpunkt zum Bepflanzen

Es kann eine spannende Aufgabe sein, ein neues Aquarium einzurichten und es mit Leben zu füllen. Wenn Du Dich fragst, wann der richtige Zeitpunkt für die Bepflanzung Deines neuen Aquariums ist, ist die Antwort einfacher als Du vielleicht denkst:

Du solltest das Aquarium bepflanzen, bevor Du irgendwelche Fische hinzufügst.

Warum? Die Pflanzen spielen eine entscheidende Rolle im aquatischen Ökosystem. Sie helfen dabei, das Wasser zu reinigen. Vor allem, indem sie überschüssige Nährstoffe aufnehmen und Sauerstoff produzieren, den die Fische zum Atmen benötigen.

Daher sollte die Bepflanzung Deines Aquariums eine der ersten Aufgaben sein, die Du erledigst, wenn Du Dein neues Aquarium einrichtest.

Wie gehst Du hierbei vor?

Vor dem Einsetzen musst Du sicherstellen, dass die Bedingungen in Deinem Aquarium für sie geeignet sind. Achte darauf, dass die Wassertemperatur und -chemie den Bedürfnissen Deiner Pflanzen entsprechen.

Danach kannst Du die Pflanzen hinzufügen. Platziere sie strategisch in Deinem Aquarium, um den Fischen Verstecke zu bieten und das ästhetische Erscheinungsbild Deines Aquariums zu verbessern.

Du kannst einen sogenannten „Einlaufprozess“ beginnen, bei dem Du das Aquarium für ein paar Wochen ohne Fische laufen lässt. Dies gibt den Pflanzen Zeit, sich zu etablieren und ein gesundes Wachstum zu beginnen, bevor die Fische eingeführt werden.

Am besten ist, einen „Einlaufprozess“ mit den Pflanzen durchzunehmen

Wenn Du diesen Prozess befolgst, stellst Du sicher, dass Dein Aquarium für seine zukünftigen Bewohner bereit ist und eine gesunde und attraktive Umgebung bietet. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Geduld.

Aquarium bepflanzen? So geht’s!

Die Bepflanzung eines Aquariums ist eine Kunst, die sowohl technisches Verständnis als auch ästhetisches Empfinden erfordert. Was solltest Du bei der Bepflanzung Deines Aquariums im Auge behalten?

Zuerst musst Du den Bodengrund vorbereiten. Ein geeigneter Bodengrund ist wichtig, damit Deine Pflanzen gut wachsen können. Als Bodengrund kannst Du Sand oder Kies verwenden.

Tipp: Es gibt auch spezielle Substrate für Aquarien, die reich an Nährstoffen sind. Sie helfen Deinen Pflanzen, gut zu wachsen.

Die Bepflanzung beginnt mit der Vorbereitung der Wasserpflanzen selbst. Entferne eventuell vorhandene Plastik- oder Tontöpfe. Trenne vorsichtig die Wurzeln, um die Pflanzen für das Einsetzen in das Substrat vorzubereiten. Danach kannst Du mit dem Einsetzen der Pflanzen beginnen.

Denke daran, dass die Pflanzen Platz zum Wachsen brauchen. Stark wachsende Pflanzen wie Vallisnerien gehören in den Hintergrund, während kleinere Pflanzen und Bodendecker im Vordergrund gut zur Geltung kommen. Die Pflanzen sollten nicht zu tief gepflanzt werden, die Wurzeln sollten bedeckt sein, aber der Wurzelhals sollte über dem Substrat liegen.

Achtung: Einige Pflanzenarten wie Javafarn oder Anubias sollten nicht gepflanzt werden. Stattdessen werden sie an Steine oder Wurzeln gebunden. Im Laufe der Zeit werden sie sich mit ihren Wurzeln daran festklammern.

Befülle das Aquarium nach dem Bepflanzen langsam mit Wasser. Man kann einen Teller auf den Bodengrund legen und das Wasser darauf gießen. So verhindert man, dass der Bodengrund aufgewirbelt wird und die Pflanzen Schaden nehmen.

In Kürze: Pflanzen im Aquarium

Pflanzen spielen in einem Aquarium eine wesentliche Rolle, da sie nicht nur ästhetisch ansprechend sind, sondern auch zur Verbesserung der Wasserqualität beitragen, Lebensräume und Verstecke für Fische schaffen und das gesamte Ökosystem im Gleichgewicht halten. Die Auswahl der richtigen Pflanzenarten, der richtige Zeitpunkt der Bepflanzung und die Beachtung bestimmter Verfahren bei der Einrichtung und Pflege von Aquarienpflanzen sind wichtige Aspekte, um ein gesundes und attraktives Aquarium zu gewährleisten.

Quellen

Ähnliche Beiträge

Google Analytics deaktivieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen