Versicherung Aquarium: Versicherungsschutz im Schadensfall

Aquarium Versicherung und Schadensfall: Heute wollen wir auf ein sehr brisantes Thema zu sprechen kommen, denn es geht um die Versicherung für ein Aquarium. Wer ein oder mehrere Aquarien bei sich zuhause aufbaut der sollte genau auf den Versicherungsschutz achten. Sachschaden in größer Höhe können hier schnell entstehen. Aber wie verhält es sich dann mit dem Versicherungsschutz? Gibt es eine spezielle Aquarium Versicherung welche man abschließen sollte? Oder wer deckt den Schaden denn? Welche Schäden können überhaupt auftreten und wo liegen die Risiken bei einem Aquarium? Diese und weitere Frage werden nachfolgend beantwortet. Eines aber noch vorweg. Wir sind keine Versicherungsmakler und Spezialisten. Deshalb raten wir auch dazu, sich von einem Fachmann beraten zu lassen. Unsere Ausführungen stellen nur Empfehlungen dar und sind keine Versicherungsberatung.

Aquaristik Versicherung

 

Welche Risiken haben Aquarianer?

Zuerst werfen wir einen Blick, welche Risiken überhaupt ein Aquarium in sich trägt und was dabei alles passieren kann.

Aquarien altern natürlich wie jeder andere Gegenstand auch. Vor allem die Verklebung der Scheiben birgt hier extreme Risiken. Die Verbindungen und Klebestellen können sich lösen und dann kommt es zu einem kapitalen Schaden. Silikon und spezieller Kleber hält auch nicht ewig. Deshalb sollte man nach 10 Jahren ein Aquarium meist austauschen. Zudem kann es aber auch durch die vielen elektrischen Geräte zu defekten und Gefahren kommen. Auch die Belastbarkeit des Fußbodens kann eine Rolle spielen. Sollte dieser nachgeben, kann auch damit das Glas reisen und brechen und es zu einem großen, vor allem Wasserschaden, kommen. Fassen wir als mal die Risiken zusammen:

 

  • Bruch und Risse durch alte Verklebungen
  • Kompletter Bruch des Aquariums
  • Defekte Elektrogeräte können Brand / Feuer auslösen
  • Erdbeben kann zum Reißen und Springen der Scheiben beitragen
  • Nachgeben des Fußbodens
  • Beschädigungen durch stumpfe Gegenstände
  • Eigenverschulden durch stolpern und Co

 

All diese Dinge können zu einem großen Schaden führen. Aber welche Schäden daraus resultieren ist vielen nicht bewusst. Hier geht es nicht nur um den entstehenden Wasserschaden, sondern um wesentlich mehr.

 

Welche Schäden können beim Bruch entstehen?

Bricht ein Aquarium, dann können die Schäden sehr vielfältig sein. Dies hängt von Faktoren wie dem Aufstellungsort, der Größe des Aquariums, der Fische und weiteren ab. Folgende Schäden könnten dabei entstehen:

 

  • Beschädigungen durch das auslaufende Wasser was den Hausrat angeht (Teppiche, Möbel, Elektrogeräte…)
  • Beschädigungen am Haus und der Wohnungen selber
  • Kaputte Bodenbeläge
  • Feuchte Wände und Decken
  • Natürlich auch das kaputte Aquarium selber
  • Glasschaden
  • Fische und Pflanzen sterben
  • Schadensersatzforderungen von Mieter (Wasserschaden auch in unteren Stockwerken)
  • Defekt und Beschädigung der Filteranlagen, Heizungen im Aquarium und anderen elektrischen Geräten

 

Wie man an dieser Auflistung bereits sieht, gibt es jede Menge verschiedenste Schäden, welche beim Bruch eines Aquariums auftreten können. Wie es hier in Sachen Versicherung aussieht erfahrt ihr folgt.

 

Gibt es eine Aquarien Versicherung?

Sicherlich denkt der eine oder andere ob man seine Aquarien speziell versichern lassen kann. Nach unseren Recherchen ist dies nicht möglich und es gibt auch keine spezielle Versicherung für Aquarien. Zumindest konnten wir bei keinem Anbieter eine finden.

 

Welche Versicherungen kommen dann für den Schaden auf?

Auch hier wird es etwas kompliziert, denn im Grunde spielen bei einem Schaden mit einem Aquarium mehrere Versicherungen eine Rolle. Nachfolgend findet ihr die Auflistung mit den entsprechenden Hinweisen.

Bei allen nachfolgend aufgezählten Versicherungen gilt, dass man seiner Versicherung aber angeben muss, dass man ein Aquarium in seiner Wohnung aufstellt. Es kann sein, dass ansonsten im Schadensfall es zu Problemen kommt. Sehr oft gibt es hier eine Meldepflicht.

 

Hausratversicherung

Egal ob man eine eigene Immobilie besitzt oder aber zur Miete in einer Mietwohnung wohnt. Eine Hausratversicherung sollte für jeden Pflicht sein. Unabhängig davon, ob man ein Aquarium besitzt oder nicht.

Die Hausratversicherung ist wie der Name bereits sagt, dafür zuständig, dass der eigene Hausrat versichert ist. Wird also der teure Teppich oder der Schrank und Tisch und auch das Sofa beim Bruch des Aquariums defekt, dann sollte die Hausratversicherung einspringen.

 

Achtung: Die Hausratversicherung wird aber nicht beim Mieter und fremden Schaden bezahlen.

 

Zudem wird auch der eigentliche Schaden des Aquariums nicht von der Hausratversicherung übernommen.

 

Haftpflichtversicherung bzw. Privathaftpflichtversicherung

Diese Versicherung scheint die wohl wichtigste überhaupt zu sein. Nicht nur für Aquarium Besitzer, denn sie deckt die Schäden an fremden Personen und Dritten ab. Damit wäre auch der Schaden eines Untermieters gemeint, bei dem durch das Wasser zum Beispiel das Sofa kaputt wird. Ob dabei auch eine eventuelle Schadensersatzforderung beinhaltet ist, bleibt fraglich. Meist wird aber auch der Schadensersatz und eventuelle Ansprüche von der Haftpflichtversicherung übernommen. Hier muss man aber aufpassen, denn die Versicherungsgesellschaften prüfen diese immer sehr genau nach, sofern die Forderungen unrealistisch erscheinen. Auch gilt hier immer der sogenannte Zeitwert und es kann Abschläge zum ursprünglichen Kaufpreis geben.

 

Zeitwert beachten: Bezahlt wird nicht der Kaufpreis

 

Vor allem wenn man also ein Aquarium in einer Mietswohnung aufstellt ist diese Versicherung enorm wichtig.

Immer zu prüfen ist, was in der jeweiligen Haftpflichtversicherung alles enthalten ist. Zudem ist auch die Höhe der Zahlungen und die Deckungssumme zu beachten.

Ansonsten könnte es sein, dass bei einem selbstverschuldeten Schaden die Versicherung nicht zahlt.

 

Gebäudeversicherung

Jeder der eine eigene Immobilien besitzt hat auch eine Gebäudeversicherung. Diese kann aber unterschiedliche Gefahren versichern. Sei es einen Wasserschaden, ein Feuer, Sturm oder Hagel und auch andere Unwetterschäden. In unserem Fall ist vor allem die Absicherung im Wasser Schadensfall enorm wichtig. Denn hier geht es um die Schaden welche am Haus entstanden sind. Dazu können die kaputten Fußböden gehören oder aber auch nasse Wände und Decken.

Wer kein Eigenheim besitzt der benötigt diese Versicherung natürlich nicht. Diese Versicherung wird meist auch dann benötigt, wenn es bei der Einrichtung um mit dem Haus fest verbundene Gegenstände handelt. Dort springt oft die Hausratversicherung nicht ein. Dies können zum Beispiel Einbauküchen sein.

 

Glasversicherung

Ein Zusatz zur Hausratversicherung ist auch die Glasversicherung. Diese Versicherung würde den Schaden am Aquarium übernehmen. Dazu gilt aber auch das Aquarium entsprechend vorher der Versicherung zu melden. Natürlich bezahlt die Glasversicherung auch andere Schaden welche mit Glas zu tun haben. Dies können sogar Cerankochfelder sein.

Ob man diese benötigt muss jeder für sich selber entscheiden. Meist kommt es auch auf die entsprechende Police und Versicherungssumme bzw. den Versicherungsbeitrag an. Hier sollten man genau die vielen Anbieter und Gesellschaften unter die Lupe nehmen.

 

Elektronik Versicherungen

Noch eine eher spezielle Versicherung ist die Versicherung für elektronische Geräte im Haushalt. Dort würden zum Beispiel auch die elektronischen Geräte bei einem Aquarium dazu gehören. Filter und Heizstab oder auch der teure Aquarium Computer wäre damit versichert. Zudem beinhaltet diese Versicherung natürlich noch mehr Schutz für die Elektrogeräte Haushalt.

 

Beim Vertragsabschluss und auch bei der Vertragsänderung genau beachten

Sofern man erst eine neue Versicherung abschließen möchte, sollte man genau darauf achten, ob die Leistung für ein Aquarium auch enthalten ist. Dies zieht sich durch alle Versicherungen. Sei es bei der Hausrat- oder auch bei der Haftpflichtversicherung.

Meist wird der Einschluss einer Aquariumversicherung extra berechnet. Dies kann bis zu 5 Euro pro Monat ausmachen. Muss es aber nicht. Deshalb sollte man hier gut vergleichen und Angebote der unterschiedlichen Agenturen einholen.

Achten sollte man auch auf eine Begrenzung was das Fassungsvermögen des Aquariums angeht. Oft gibt es hier eine Obergrenze. Darüber sollte ihr Becken, oder ihre Becken, sofern es mehrere sind nicht fallen.

Abschließend noch der Hinweis sich genau zu informieren, bevor man eine Versicherung abschließt. Oft gibt es auch gute Rabatte, wenn es sich um Kombiversicherungen handelt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen