Besetzungsvorschlag Besatz 54 / 60 Liter Aquarium

60 Liter Aquarium besetzen: Immer wieder ist die Fragen nach dem richtigen Besatz und der Vergesellschaftung von Zierfischen allgegenwärtig und vor allem der Anfänger tut sich schwer den richtigen Besatz und auch die richtige Besatzdichte zu wählen. Vor allem die kleinen Becken, machen eine Auswahl umso schwerer. Deshalb wollen wir in diesem Ratgeber genauer auf die Problematik der 54 und 60 Liter Becken eingehen. Besonders hier wird es schwer zum einen Fische, Garnelen und auch Schnecken zu vergesellschaften und zum anderen auch noch die richtige Anzahl der Fische zu halten. Wir wollen ausgewählten Besetzungsbeispiele geben. Natürlich muss bereits eingangs erwähnt werden, dass dies nur Anhaltswerte sind und von vielen Faktoren abhängen kann.

 

Besatzbeispiele

Faktoren welche für die Vergesellschaftung wichtig sind

Hier wollen wir nur stichpunktartig die wichtigsten Kriterien aufführen Mehr Infos gibt es dazu in unserem allgemeinen Ratgeber zur Vergesellschaftung.

 

 

Zudem wollen wir auch darauf hinweisen, dass auch die Besatzdichte genau bestimmt werden sollte. Dazu gibt es ebenfalls einen ausführlichen Ratgeber, welchen man sich in Ruhe durchlesen sollte. Meist hat man in der Zeit wo das Aquarium einfährt ja jede Menge Zeit.

 

 

Dennoch hier in Kürze was man allgemein beachten sollte.

 

  • Passende Temperaturbereiche der Fische
  • Ernährungsanforderungen sollen gleich oder ähnlich sein
  • Verhalten der Fische sollte zusammenpassen
  • Verschiedene Wasserregionen sollten bewohnt werden
  • Gleiche oder ähnliche Ansprüche an die Wasserwerte
  • Beckengröße muss bei den ausgewachsenen Tieren beachtet werden
  • Regionen der Herkunft sollte passen

 

Natürlich wird es in unserem Beispiel nicht möglich sein, groß werdende Fische einzusetzen, denn hier kommt es vor allem darauf an, dass diese Zierfische klein bleiben. In einem 54 oder 60 Liter Aquarium ist es nicht möglich große Fische zu halten. Hier müssen wir uns auf kleinbleibende Rassen konzentrieren.

 

Zu unterscheiden gilt es auch beim Besatz, ob man ein reines Artenbecken oder aber ein Gesellschaftsbecken sich besetzen möchte. Auch kann man sich ein Aquarium nach der Herkunft der Fische zusammenstellen. Dies kann dann zum Beispiel ein Südamerika Aquarium oder ein Südostasien Aquarium sein. Also folgendes sollte man zuerst entscheiden:

 

Merke: Gesellschaftsbecken, Artenbecken (Gattungsbecken oder Familienbecken) oder Regionen bzw. Herkunftsbecken?

 

Beispiel 1: Schwarmbecken / Artenbecken mit Salmler

Beginnen möchten wir mit einem Artenbecken. Hier bietet es sich an einen Salmler Art wie den roten Neon einzusetzen. Hier kann man rund 12 – 15 Fische in ein 60 Liter Becken geben. Auch der Rote von Rio eignet sich hier sehr gut als guter Schwarmfisch.

Zudem könnte man für den Bodenbereich auch noch Zwergpanzerwels der Corydoras eingesetzt werden. Hier sollte man aber darauf achten, dass es sich um eine Gruppe mit mindestens 6 Fischen handelt. Vielmehr würden wir nicht einsetzen:

 

  • Roter Neon (Paracheirodon axelrodi) oder
  • Roter von Rio (Hyphessobrycon flammeus) und
  • Bodenbewohner Zwergpanzerwels Corydoras

 

Beispiel 2: Schwarmbecken / Artenbecken mit Barben

Eine weitere wie wir finden recht attraktive Zusammenstellung ist der Einsatz oder Besatz von einer Barbenart. Hier bietet sich vor allem die besonders kleinbleibende Art der Keilfleckbarben an. Diese ist in der Aquaristik ein echter Hingucker. Die Keilfleckbärblinge sollten aber auch in einer Gruppe von 12 Tieren gehalten werden. Zudem könnte man im Bodenbereich entweder erneut die Zwergpanzerwelse einsetzen oder aber auch zwei Tiere der Deltaflügelzwergwelse. Zudem könnte man für den Bodenbereich auch Tiere wie den Otocinclus einsetzen. Diese Tiere gibt es auch in verschiedenen Gattungen. Auch diese Art würde sich in einem 60 Liter Becken anbieten.

 

  • Deltaflügelzwergwelse (Hara jerdoni) oder
  • Keilfleckbärblinge (Trigonostigma heteromorpha) oder
  • Otocinclus

 

Beispiel 3: Schwarmbecken / Artenbecken mit Barben

Auch im dritten Beispiel wollen wir uns den Besatz mit Barben anschauen, denn neben den Keilfleckbärblingen gibt es auch noch weitere Arten wie zum Beispiel die Längsband Zwergbärbling. Auch hier sollten allerdings Schwärme von 8 -12 Tiere eingesetzt werden. Hier sollte man auch nicht unter die 60 Liter gehen. Dennoch scheinen diese Mini Fische recht schönes Bild im Aquarium zu machen. Auch der kleine Leuchtaugenbärbling gehört zu den eher kleineren Fischen und kann in einer Gruppe von 8 bis 12 Tieren eingesetzt werde. Bei den Bewohnern im Bodenbereich, kann man sich an den oberen Hinweisen bedienen.

 

  • Leuchtaugenbärbling (Dorsiocellata macrophthalma) oder
  • Längsband Zwergbärbling (Boraras urophthalmoides)

 

Beispiel 4: Schwarmbecken / Artenbecken mit Salmlern

Kommen wir zu einem nächsten Beispiel, welches wieder mit Salmlern besetzt wird. Ein wie wir finden sehr schöner Schwarmfisch ist auch der Funkensalmler. Diesen findet man auch sehr oft in den Nano Aquarien, welche vor allem mit Garnelen besetzt sind. Die Tiere werden gerade mal 2 cm groß, so dass es auch hier möglich ist Gruppen von bis zu 15 Tieren einzusetzen. Auch die Loreta Salmler machen ein schönes Bild, wenn man davon eine Gruppe hält. Diese Art wird aber etwas größer und man solle hier maximal 8 einsetzen.

 

  • Loreta Salmler (Hyphessobrycon loretoensis) oder
  • Funkensalmer (Hyphessobrycon amandae)

 

Beispiel 5: Schwarmbecken / Artenbecken mit Bärblingen

Und noch ein Beispiel von wie wir finden sehr schönen Tiere ist der Besatz eines 60 Liter Beckens sind die Moskitobärblinge. Auch dieser Schwarmfisch sollte nicht in Gruppen von weniger als 10 Tiere gehalten werden. Der Fisch wird rund 2 cm groß und passt somit auch ins 54 oder 60 Liter Becken gut rein. Zudem können auch alternativ Espes Bärblinge eingesetzt werden. Sehr gut gefallen haben uns auch die Perlhuhnbärblinge. Diese Fische sind bereits ab einer Kantenlänge von 40 cm einzusetzen und man kann diese sogar im Nano Aquarium einsetzen. Aber auch hier sollte natürlich die Wasserwerte entsprechend passen.

Ein Beispiel für eine weitere Möglichkeit den Bodenbereich des Aquariums richtig zu besetzen ist auch der Einsatz von verschiedener Garnelen. Hier sollte man natürlich darauf achten, dass man nicht Großfächergarnelen einsetzte oder Tiere welche sehr groß werden können. Tigergarnelen, Red Fire, Blue Fire oder aber auch Amanogarnelen eignen sich dabei aber recht gut in einem Artenbecken am Boden ihren Platz zu finden.

 

  • Moskitobärbling (Boraras brigittae) oder
  • Espes Bärblinge (Rasbora espei) oder
  • Perlhuhnbärbling (Danio margaritatus)
  • Garnelen für den Bodenbereich – Red Fire, Blue Fire, Blue Pearl, Amano Garnelen

 

Beispiel 6: Gesellschaftsbecken mit Endlers Guppy

Kommen wir nun zu den Möglichkeiten auch verschiedene Fische einzusetzen. Hier sind vor allem die Guppies hoch im Kurs vor allem bei Anfängern. Diese Tiere lasse sich auch in 60 cm einsetzen, man sollte aber auf die Endlers Guppys zurückgreifen, denn diese werden nicht so groß. Zudem sollte man aber darauf achten oder daran denken, dass sich Guppies schnell vermehren können. Wir würden deshalb als weiteren Besatz hier nur auf Bodenfische setzen.

 

  • 3 Männchen und 6 Weibchen Endler Guppy und
  • Bodenlebende Fische wie Zwergpanzerwelse Corydoras

Alternativ kann man nur auch 2 Männchen und 4 Weibchen einsetzen und noch eine kleine Gruppe von maximal 10 Fischen der Rote vom Rio oder der rote Neon.

 

Beispiel 7: Gesellschaftsbecken mit Endlers Platy

Neben den Guppies sind auch die Platy eine recht interessante Art, wenn es um das erste Anfängerbecken geht. Vor allem im kleinen Becken darf man aber auch hier nicht zu viele Fische einsetzen, denn Platy gehören auch zu der Gruppe der Lebendgebärenden und diese vermehren sich bekanntlich recht schnell. Ach hie würden wir eine ähnliche Zusammensetzung wie oben in Erwägung ziehen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um einen Albino Platy, Black Platy, Papageien Platy, Korallenplaty oder den klassischen roten Platy handelt.

 

  • Platy 2 Männchen und 4 Weibchen und
  • Bärblingen und Salmler aus dem oberen Bereich möglich und
  • Bodenbewohner

 

Man sollte aber die Gruppe der Bärblinge und Salmler etwas verkleinern. Hier sollte man dann maximal 6 – 8 Tiere einsetzen.

 

Beispiel 8: Gesellschaftsbecken mit Cichliden / Barschen

Immer wieder kommt auch die Frage auf uns zu, ob es bereits möglich ist in einem so kleinen Aquarium Barsche zu halten. Wir haben hier einen Vorschlag, welcher dies zulässt. Allerdings muss man gleich dazu sagen, dass sich auch die Schmetterlingsbuntbarsche in einem Becken ab Kantenlänge von 80 cm wohler fühlen. Dennoch kann man ein schönes Pärchen im 60 Liter Becken einsetzen. Jedoch heißt es auch hier, dass sich der weitere Besatz reduzieren wird. Natürlich könnte man auch hier kleinbleibenden Salmler oder aber auch Bärblinge einsetzen. Besonders gut zur Geltung kommt er zusammen mit einem Schwarm blauer Neons.

 

  • Ein Paar Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi) und
  • Schwarm blaue Neons (Paracheirodon simulans) und
  • Bodenbewohner

Natürlich ist so ein Besatz mit den Schmetterlingsbuntbarschen ein echtes Highlight im Aquarium.

 

Beispiel 9: Gesellschaftsbecken mit Zwergfadenfischen / Zwerggurami

Auch ein besonderer Fisch ist der Zwergfadenfisch oder der Zwerggurmi. Beide Gattungen sollten nur als Paar gehalten werden. Selbst in größeren Becken, werden die Fadenfische meist als Paar gehalten. In einem 60 Liter Becken sollte, wenn dann eh nur die kleinen Arten gehalten werden. Prädestiniert sind hier vor allem die Zwergguramis und auch die Zwergfadenfische. Sie fühlen sich in Aquarien bis zu 60 cm noch recht wohl.

 

  • 1 Paar Zwergfadenfischen (Trichogaster lalius) oder
  • 1 Paar Zwerggurami ( Trichopsis pumila) und
  • Schwarfische wie die verschiedenen Bärblingen, welche wir weiter oben bereits vorgestellt haben und
  • Bodenfische wie Otocinclus oder aber auch sehr kleine Wels Arten

 

Wie man hier in unseren Beispielen sieht gibt es viele Möglichkeiten ein auch relativ kleines Aquarium artgerecht zu besetzen. Man sollte sich nur entsprechend Informieren und auch die Steckbriefe der einzelnen Fische genau studieren.

 

Abschließend noch ein Wort zu Schnecken denn diese haben in unseren Beispielen keinen Platz gefunden, dennoch können auch diese Bewohner immer wieder in ein 60 Liter Aquarium einziehen. Dabei ist dies meist vom eigentlichen Besatz unabhängig. Auch bei der Anzahl der Garnelen haben wir keine besonderen Hinweise gegeben. Hier können schnell 30 Tiere eingesetzt werden. Das stellt was den weiteren Besatz angeht keine Probleme dar.