Stromausfall bei einem Aquarium auf was muss ich achten?

Das Aquarium ohne StromStromausfall beim Aquarium: Der Horror eines jeden Aquarianer ist der plötzliche Stromausfall bei einem Aquarium. Vor allem dann, wenn es länger dauert bis der Strom wiederkommt. Schnell kann dies eine Gefahr für die Fische bedeuten. Was kann man aber dagegen tun und was gilt es zu beachten? Kann man sich dagegen schützen? Wie lange halten es Fische ohne Strom im Aquarium aus? Diesen Fragen gehen wir nachfolgend auf den Grund.

Stromausfall Aquarium

Stromausfall Ursachen und Gründe

Hat man einen Ausfall der Netzspannung heißt es zuerst Ruhe bewahren. In unserem Stromnetz in Deutschland, aber auch in der Schweiz und in Österreich ist der Strom meist innerhalb kürzester Zeit wieder da. Jede Menge Redundanzen sorgen dafür. Dennoch gibt es Ausfälle, welche auch mal länger andauern können. Vor allem dann, wenn es zu lokalen Defekten kommt. Dies können zum Beispiel kaputte Stromleitungen durch Baggerarbeiten sein, oder aber auch Unfälle auf Verteilerkästen. Auch Wassereintritt ist immer wieder ein Problem, so dass der Strom ausfällt.

Die Gründe können aber auch Wetterbedingt sein. Es kann zu Unwettern kommen, wo Strommasten durch Sturm umknicken oder aber auch Blitze die Umschaltstationen beschädigen. Es kann so weit gehen, dass man im eigenen Haus einen Blitzeinschlag hat und somit die Hauptsicherungen im Hausanschlusskasten defekt ist. Dies ist der Übergabepunkt vom öffentlichen Stromnetz zu seinem Haus. Die Ursachen sind recht vielfältig. Je nachdem wie diese sind, desto länger kann es auch gehen bis der Strom wieder da ist.

Wir raten an dieser Stelle auch die Geräte am Aquarium gegen Überspannung zu schützen. Dazu gibt es verschiedene Adapter, denn bei einem Blitzeinschlag könnte es auch passieren, dass Geräte durch die Überspannung defekt werden.

 

 

Ein Aquarium braucht Strom

Wer ein oder mehrere Aquarien betreibt der hat auch jede Menge Elektrogeräte welche benötigt werden. Auf diese zu verzichten geht nicht. Wenn dann nur kurze Zeit, aber nicht länger. Vor allem die Filterung benötigt Strom aber auch die Heizung. Dies sind nach unserer Meinung die wichtigsten Geräte, welche Unbedingt benötigt werden. Natürlich wird auch die Beleuchtung benötigt. Fällt diese aber einige Stunden aus ist dies nicht weiter schlimm. Bei der Heizung sieht dies anders aus.

Zwar können die meisten Zierfische auch einige Temperaturschwankungen vertragen, aber diese sollten zum einen nicht zu groß und zum anderen nicht zu lang sein. Vor allem Zierfische wie der Dikus benötigt hohe Temperaturen und deshalb ist ein Temperaturabfall um mehrere Grad sehr schnell möglich. Im Normalfall hat man hier bis zu 30 Grad. Fällt der Strom aus und das Becken steht in einem Raum mit 18 Grad, dann wird die Temperatur sehr schnell fallen. Extremer wird das Ganze noch, wenn man in einem Kellerraum seine Becken hat und dort es noch kälter ist. Dann wird ein Stromausfall schnell zum Problem.

Auch die Filterung benötigt Strom. Wird das Wasser einige Zeit nicht umgewälzt, denn fehlt den Fischen der Sauerstoff. Auch hier wird Strom dringend benötigt. CO2 Anlagen und Regelungen sind meist nicht lebensnotwendig und können auch einige Zeit ohne Strom auskommen.

Stromausfall

Bis 2 Stunden Stromausfall meist kein Problem

Ist der Strom weniger als Stunden weg, dann ist es meist kein Problem für die Tiere dies ohne größere Probleme zu überstehen. Die Beleuchtung schon gar nicht, wenn dann könnte die Temperatur ein Problem darstellen. Aber meist geht hier alles echt glimpflich vonstatten.

 

Ab 2 Stunden Stromausfall wird es kritisch

Ist der Strom länger wie zwei Stunden weg, dann könnte es kritisch werden. Meist sollte man dann die Zierfische genau beobachten und eventuell erste Maßnahmen einleiten. Was kann man denn dann tun werden sie sich fragen?

Temperatur auch ohne Strom erhöhen

Hat man keinen Strom funktioniert meist auch die Heizung nicht mehr und man hat somit auch nicht die Möglichkeit indirekt zu heizen. Wenn die Heizung jedoch noch funktionieren sollte, dann könnte man indirekt auch die Temperatur des Aquariums konstant halten. Wer mit Holz feuert hat somit einen Vorteil. Zusätzlich könnte man beim Nachbarn fragen, ob man eventuell von ihm mit einem Kabel Strom für sein Aquarium holen könnte. Sofern dieser noch Strom hat. Eine weitere Möglichkeit ist das Wasser des Aquariums mit heißem Wasser aus einem aufgeladenen Beuler / Speicher / Warmwasserspeicher zu versorgen und somit auch die Temperatur wieder nach oben treiben.

Natürlich käme auch ein Stromaggregat / Stromerzeuger in Frage, welches man benutzen kann sofern man so eines hat. Mit Batterien und Akku wird man sich schwer tun ohne eine USV Anlage. Dennoch besteht diese Möglichkeit auch. Fassen wir zusammen:

 

  • Strom vom Nachbarn holen
  • Wasser mit heißem Wasser aus dem Speicher mischen
  • Stromerzeuger verwenden
  • Aquarium indirekt mit der Heizung des Raumes heizen
  • Holzheizung als Alternative
  • USV einsetzen

 

 

Sauerstoffanreicherung ohne Filter und Strom

Fällt der Filter aus da kein Strom mehr im Haus ist, kann man auch hier Probleme bekommen, wenn es länger andauert. Der Sauerstoffgehalt im Wasser wird weniger und eine Umwälzung findet auch nicht mehr statt. Aber was kann man hier tun ohne Strom. Natürlich gelten hier auch oben die Möglichkeiten. Vor allem eine ununterbrochene Stromversorgung ist hier sehr interessant. Sie würde genug Energie liefern, dass der Filter weiterlaufen kann. Im Vergleich zu der Heizung wird hier wesentlich weniger Leistung benötigt. Deshalb bietet sich auch eine Akkuanlage an.

Man kann aber auch für Sauerstoff sorgen, wenn man keinen Strom hat. Hier wäre das gute alte Prinzip der Luftpumpe zu nennen. Sie bietet die Möglichkeit Sauerstoff ins Becken zu bringen. Auch eine Druckgasflasche ist geeignet dazu und noch wesentlich praktikabler.

Zudem kann man natürlich auch Sauerstofftabs verwenden. Diese sind ebenso im Fachhandel erhältlich und nicht teuer. Man sollte vielleicht sich immer einige auf Vorrat legen.

Dajana Oxigen Tabs Sauerstoff Tabletten für Aquarien Transport 50 Stück
  • Sauerstoff in Tablettenform zur kurzfristigen Erhöhung des Sauerstoffgehaltes im Aquarium, Teich oder beim Fischtransport.
  • Besonders zu empfehlen für Aquarien ohne Bepflanzung, mit minimaler Bepflanzung oder Kunstpflanzen.
  • Dosierung 1 Tablette auf 20 l Wasser 1 x täglich

 

  • Strom vom Nachbarn holen
  • Stromerzeuger verwenden
  • USV einsetzen
  • Sauerstoff manuell einbringen
  • Sauerstoff aus einem Druckgasbehälter
  • Sauerstoff Tabletten verwenden

 

Eine USV Anlage für das Aquarium – Unabhängig vom Strom

Natürlich kann man auch auf Nummer sichergehen und sich quasi unabhängig vom Strom machen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sei es mit Hilfe einer Solaranlage auf dem Dach und einem entsprechenden Energiespeicher oder aber auch mit Hilfe einer USV Anlage. Beides ist natürlich nicht gerade kostengünstig und bedarf auch einiger Überlegungen was den Leistungsbedarf angeht. Dennoch gibt es viele Aquarianer, welche sich eine USV Anlage kaufen um einige Stunden unabhängig vom Strom zu sein. Dies muss jeder für sich selber entscheiden, ob er so viel Geld ausgeben möchte. Dies kommt vor allem auch darauf an, wie in seinem Bereich das Stromnetz ist. Hat man sehr oft Probleme dann kann es sich durchaus lohnen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen