Zitronensalmler Hyphessobrycon pulchripinnis

Schönflossensalmler oder auch Zitronensalmer genannt, lateinisch der Gruppe Hyphessobrycon pulchripinnis angehörend, sind ebenso echte Salmler und zeigen mit einem weiteren besonderen Erkennungsmerkmal, dass sie beeindrucken können. Das Bild spricht mehr als Worte und zeigt vor allem das markante Erkennungsmerkmal an den Flossen. Wie man die Zitronensalmler Hyphessobrycon pulchripinnis züchtet und was es sonst noch alles zu beachten gilt, erfahrt ihr weiter unten.

Zitronensalmler Hyphessobrycon pulchripinnis
Bild des Zitronensalmler Hyphessobrycon pulchripinnis

Herkunft des Zitronensalmler Hyphessobrycon pulchripinnis

Da auch dieser Art der Salmler zu den “echten” Salmler und daher auch zu den Characidae und der Gattung Hyphessobrycon angehört, ist die Herkunft bereits für den Insider klar. Auch dieser Fisch kommt aus Südamerika und bewohnt dort Flüsse wie den Rio Tocantins, welcher auch im Amazonasbecken im Bereich von Brasilien liegt. Vor allem das Tapajos Flussbecken gehört zu seinem Haupt Herkunftsgebiet. Der Zitronensalmler ist auch ein Fisch welcher in Schwarzwasser Gewässern lebt. Charakterisiert werden diese Gewässer meist durch das eher saures Wasser. Dennoch findet der Zitronensalmler heute auch in unseren Aquarien genügend andere Wasserwerte vor.

Auch diese Salmler Art gilt als äußerst friedlich und kann auch mal scheu werden, wenn der Besatz und die Bepflanzung nicht passen.

Merkmale und Aussehen des Zitronensalmlers

Auch diese Art hat eine eher hochrückige Form und ist deshalb weniger lang. Die Größe wird mit maximal 5 cm angegeben. Der Körper ist grau grün und schimmert aber eher Gelb, was auch den Namen des Zitronensalmler ausmacht. Das Haupt Erkennungsmerkmal ist aber im Bereich der Flossen zu finden, denn dort zeigt der Zitronensalmler seine wahre Schönheit. Neben einer schwarzen Umrandung gibt es hier zusätzlich noch gelbe Flecken welche bei entsprechendem Licht extrem schimmern. Sogar die kleine Fettflosse kann noch diese besondere gelb – schwarze Färbung besitzen.

Ein weiteres recht auffallendes Merkmal sind die Augen oder genauer gesagt die Färbung dieser, denn im oberen Bereich sind diese Rot eingefasst. Natürlich wird man auch bei den Zitronensalmlern einige unterschiedliche Färbungen finden, denn vor allem durch die Zucht können sich gewisse Farbunterschiede herausstellen.

Das Alter der Tiere wird auf bis zu 5 Jahren meist angegeben. Wie bereits oben erwähnt sind die Zitronensalmler sehr friedliche Tiere. Sie können mit fast allen Fischen vergesellschaftet werden.

Haltung und Pflege bzw. Wasserwerte der Zitronensalmler

Natürlich muss auch bei dieser Art der Salmler die Wasserhygiene passen und man kann auf einen Wasserwechsel nicht verzichten. Zudem muss man auch darauf achten, dass sich die Temperatur im Bereich von 22 bis 28 Grad aufhält da die Tiere ja aus einer tropischen Umgebung kommen. Auch beim PH Wert sollte man einen zu hohen Wert von über 7,5 vermeiden. Zudem sollte das Wasser auch nicht unter 6 gelangen was aber schon sehr sauer ist. Damit sind die Zitronensalmler recht robust.

Auch bei der Härte heißt es aufpassen, denn das Wasser sollte besonders weich sein und die Härte sollte nicht über 8 Grad hinausgehen. Wie immer kann man dies mit einem Tröpfchen oder auch Streifentest herausfinden.

Der Zitronensalmler muss in einer Gruppe von mindestens 8 Tieren gehalten werden. Zwar gibt es Ausnahmen und die Tiere werden schon ab 60 Liter gehalten und dort nur in einer Gruppe von 6 Tieren, wir empfehlen aber nicht unter eine Kantenlänge von 80 cm zu gehen und somit auch eine größere Gruppe zu pflegen. Becken mit einem Wasserinhalt von 150 – bis 200 Liter lassen auch eine schöne Gruppe mit bis zu 20 Tieren zu.

Beim Futter stellen auch diese Salmler wenig Ansprüche. Zwar sollte man nicht nur Trockenfutter reichen, sondern auch Frostfutter und auch Lebendfutter. Eine ausgewogene Ernährung zeichnet den Fisch besonders schön in seinen Farben aus und lasst diese prachtvoll und kräftig erstrahlen.

 

  • Aquarium ab 80 cm
  • Gruppen ab 8 Tiere
  • PH Wert von 6 bis 7,5
  • Schwarmfisch
  • Temperatur von 22 – 28 Grad
  • Frostfutter, Lebendfutter und Trockenfutter

 

Zucht und Fortpflanzung des Zitronensalmlers

Im Grunde gibt es hier wenig Unterschiede was die Fortpflanzung angeht zu den anderen Salmlern. Leider ist es auch hier nicht einfach den Zitronensalmler erfolgreich nach zu züchten. Man benötigt vor allem ein laichfreudiges Weibchen. Man versucht am besten sein Glück indem man einen Überhang an Weiblichen hält.

Bevor man aber zwei Männchen und vier Weibchen beispielhaft zur Zucht ansetzt, muss man darauf achten, dass das Wasser die entsprechenden Werte hat. Vor allem ein sehr weiches saures Wasser sollte in der Zucht genutzt werden. Werte von Gh um die 5 und Ph um die 6,5 haben sich dabei bewehrt. Das Becken sollte eine gute Bepflanzung aufweisen und auch die Beleuchtung sollte etwas gedimmt werden.

Auch die Zitronensalmler sind Laichräuber und fressen ihre Eier. Deshalb empfehlen wir hier ein Laichgitter ins Zuchtbecken einzusetzen. Zudem sollte man die Elterntiere unverzüglich nach dem Ablaichen entfernen.

Sind die Jungen erstmal geschlüpft dann ernähren sich diese zuerst von ihrem Dottersack. Nach bereits einem Tag schlüpfen die Jungen. Diese muss man nach ca. 4 Tagen dann auch entsprechend füttern, denn dann ist der Dottersack aufgebraucht. Wir empfehlen hier Artemia Naupien oder aber auch kleine Aufguss Tiere. Hat man genügend Schwimmpflanzen im Becken, dann kann das schon als erste Nahrung reichen. Später kann man auch Staubfutter reichen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen