Aquarium Schneckenfresser: Fressfeinde für Schnecken

Aquarium Schneckenfresser einsetzen: Nachdem wir uns bereits ausgiebig mit den Schnecken befasst haben und auch auf eine mögliche Schneckenplage eingegangen sind, erreichen uns immer mehr Fragen wenn es um die Schneckenfresser geht. Gibt es diese bereits und was sind denn Schneckenfresser im Aquarium. Machen diese Sinn und welche Schnecken werden dann besonders bevorzugt?

Schneckenfresser Aquarium

Schneckenplage kann schnell zu einem Problem werden

Schnecken sind im Grunde sehr nützlich und viele Aquarianer setzen als erstes Schnecken ein. Leider gibt es auch viele Schneckenarten und Gattungen, welche sich recht schnell vermehren. Zwar ist hier auch oft der Aquarianer Schuld aber dennoch muss dann so eine Plage beseitigt werden. Zu viel Futter kann die Ursache für zu viele Schnecken im Aquarium sein.

Natürlich gibt es auch hier in der Chemie einiges an Mitteln um den Schnecken an den Leib zu gehen. Aber vor allem im Garnelen und Nano Aquarium Bereich ist dies nicht nur für die Schnecken schädlich, sondern kann auch bei Wirbellosen zum Tode führen. Deshalb wollen wir uns hier um Schneckenfresser kümmern, so dass man eventuell auch sie die Schnecken wieder in den Griff bekommt ohne Chemie einzusetzen.

Schneckenfressende Fische

Beginnen wir bei den Fischen, welche sich gerne von Schnecken ernähren. Diese werden zwar für Garnelenzüchter meist nicht in Frage kommen, aber eine Schneckenplage kann ja auch in einem normalen Aquarium, also nicht im Nano Aquarium vorkommen. Der Grund ist hier vor allem die Größe der Fische.

Dennoch kann man zum Beispiel in einem Aquarium um die 400 Liter sich Gedanken darübermachen, ob man hier nicht verschiedene Schmerlenarten wie die Prachtschmerle einsetzt. Diese frisst sehr gern Schnecken. Auch Kugelfische mögen gerne Schnecken, wobei dort die Haltungsbedingungen recht speziell sind, so dass sie in einem Gesellschaftsbecken so gut wie nie zu halten sind. Viele Kugelfische benötigen zudem auch noch Salzwasser, dass eine Haltung in unseren Süßwasser Becken nicht möglich ist. Es gibt aber noch weitere Schneckenfresser um eine Schneckenplage in den Griff zu bekommen.

Zwergkrebse und Flusskrebse als Schneckenfresser

Eine sehr gute Möglichkeit neben den Fischen sind vor allem Krebse. Hier sollte man aber darauf achten, dass man die kleineren Arten vergesellschaftet. Große Arten können zwar auch gerne Schnecken fressen machen aber Probleme was zum Beispiel das Pflanzenwachstum angeht. Wir selber haben hier schon die Erfahrung gemacht, dass ein schönes Pflanzenaquarium recht schnell verwüstet ist.

Bei den kleineren Zwergkrebsen wie die Cambarellus sollte dies aber nicht passieren. Diese lassen sich auch sehr gut mit Fischen und somit im Gesellschaftsbecken halten. Auch einige Garnelen können zusammen mit Zwergkrebsen vergesellschaftet werden. Zudem gibt es auch einige Arten von Flusskrebsen welche sich an den Schnecken erfreuen.

 

Garnelen als Schneckenfresser

Auch einige Arten von Garnelen lieben Schnecken und können zugleich ins Gesellschaftsbecken. Dies sind meist die sogenannten Großarmgarnelen. Sie sollten allerdings nicht in einem Nano Aquarium gehalten werden, sondern brauchen wesentlich größere Becken ab ca. 60 Liter. Vor allem sollte man dabei auch beachten, dass diese Garnele auch gerne mal am Boden lebende andere Fische verspeisen kann. Mit ihren großen Armen ist dies leicht möglich. Manche Exemplare können bis zu 10 cm groß werden.

 

Raubschnecken als Schneckenfresser

Es hört sich recht komisch an, aber dennoch gibt es Schneckenarten, welche sich auch an anderen Schnecken vergreifen können und diese gerne verspeisen. Es ist also möglich mit dem Besatz von Raubschnecken die Schneckenplage in den Griff zu bekommen. Aber auch hier muss man eines gleich beachten, denn auch junge oder eventuell frisch gehäutete Garnelen können auch der Raubschnecke zum Opfer fallen. Die wohl bekannteste Raubschnecke ist die Clea helena. Diese kann man auch im Fachhandel oder sogar Online kaufen.

 

Ursachen bekämpfen

Abschließend muss man aber vor allem sagen, dass man sich zuerst die genauen Ursachen anschauen muss, denn meist kommt eine Schneckenplage von zu vielem Futtern. Hier kann es sogar sein, dass auch die Raubschnecken sich schnell vermehren. Deshalb sollte man nie zu viel und lieber immer etwas weniger füttern.

Egal welche Fressfeinde man gegen die Schnecken einsetzen möchte, immer heißt es sich genau um die Ursachen zu kümmern. Mehr Infos dazu gibt es in den beiden weiteren Artikel zu Schnecken im Aquarium.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen