Panda-Panzerwels (Corydoras panda)

Zu der Gattung Corydoras gehört der Panda-Panzerwels (Corydoras panda), er ist ein Süßwasserfisch der Familie Panzer- und Schwielenwelse und ist sehr friedfertig. Es gibt aber auch noch andere Welsarten, so zum Beispiel den Grüner Panzerwels (Brochis splendens), Marmorierter Panzerwels (Corydoras paleatus), Cochus Panzerwels (Corydoras cochui), Dreilinien-Panzerwels (Corydoras trilineatus), Flaggenschwanz-Panzerwels (Corydoras robineae), Julii-Panzerwels (Corydoras julii), Marmorierter Zwergpanzerwels (Corydoras habrosus), Metall-Panzerwels (Corydoras aeneus), Orangeflossen-Panzerwels (Corydoras sterbai), Punktierter-Panzerwels (Corydoras paleatus), Sichelfleck-Zwergpanzerwels (Corydoras hastatus), Smaragd-Panzerwels (Brochis spendens), Sterbas-Panzerwels (Corydoras sterbai), Stromlinien-Panzerwels (Corydoras arcuatus) und den Zwergpanzer-Wels (Corydoras pygmaeus).

 

Panzerwels Corydoras
Corydoras sp. New Panda Bild von Jérôme Picard flickr.com

 

Aber auch andere Arten von Welsen gibt es. Zum Beispiel die verschiedenen Arten vom Harnischwels, Schwielenwels, Fiederbartwels, Schilderwels usw. Hier erhalten Sie einen Steckbrief über den Panda-Panzerwelse. Was gehört in den Steckbrief? Zum Beispiel Informationen über die Herkunft, Haltung, Aussehen, Zucht und was Sie bei den Bedingungen für das Wasser bzw. Aquarium wissen müssen.

 

Herkunft und Verbreitung der Panda-Panzerwelse

Als Erstes möchten wir etwas über die Herkunft der Panda-Panzerwelse erfahren. Panda-Panzerwelse leben im Ufergebiet in tropischen Flüssen Südamerikas. In Ecuador gibt es die Panda-Panzerwelse in den Flüssen: Rio Pastaza, Rio Tigre und Rio Napo. In Peru kommen sie in dem Rio Pachitea, einen Zufluss des Rio-Ucayali vor. Männchen und Weibchen der Panda-Panzerwelse erreichen eine Länge von ca. 5 cm und können ein Alter von ca. 8 bis 10 Jahre erreichen. Der Lebensraum ist hauptsächlich ein sandiger Gewässerboden. Der Panda-Panzerwels (Corydoras panda) ist ein Schwarmfisch. Die Panda-Panzerwelse sind leicht im Aquarium zu züchten.

 

Panda-Panzerwels – Aussehen und Zuchtformen

Der Panda-Panzerwels ist ein sehr friedfertiger Gefährte und besonders gut für das Gemeinschaftsbecken geeignet. Seine Grundfarbe ist rötlich-braun. Ein schwarzer Fleck befindet sich vor der Schwanzflosse und er hat ein schwarzes Band am Auge. Er hat den Namen Panda-Panzerwels erhalten, weil er einem Pandabären ähnelt. Wichtig ist auch, dass er in Gruppen gehalten wird. Die Weibchen sind fülliger und haben runde Bauchflossen. Die Männchen besitzen spitze Bauchflossen und sind deutlich schlanker im Körperbau.

 

Lebensweise und Fressverhalten der Panda-Panzerwelse

Die Ernährung der Panda-Panzerwelse sollte abwechslungsreich sein. Panda-Panzerwelse ernähren sich von Kleintieren, Algen, Pflanzenteilen und Detriuts (zerfallene organische Substanzen). Der Panda-Panzerwels ist somit ein Omnivor (allesfressend). Zur Fütterung im Aquarium sind nicht nur Mückenlarven, Artemia [Salzwasserkrebes] (Lebendfutter), Cyclops [Hüpferlinge – Ruderflußkrebse] (Frostfutter) sondern auch Futterflocken und Tabletten (Trockenfutter) geeignet. Sie leben eher in der unteren Wasserregion.

 

Haltung und Wasserbedingungen für die Panda-Panzerwelse

Die Panda-Panzerwelse sind Schwarmfische. Sie sollten mindestens 5 Artgenossen zusammen im Aquarium gehalten werden. Im Schwarm sollten mehr Männchen als Weibchen sein. Somit erfüllen sie eine artgerechte Haltung und die Fische fühlen sich wohl. In freier Natur sind die Fische in großen Schwärmen von mindestens mehreren Hunderten von Tieren unterwegs. Das Aquarium sollte mindestens eine Größe von 56 Liter haben.

Ein weiter wichtiger Punkt ist das Wasser. Ein gut gefiltertes und sauerstoffreiches Wasser ist ganz wichtig. Dazu ist auch ein regelmäßiger Wasserwechsel notwendig. Ganz wichtig sind auch die Wassertemperatur, der pH-Wert des Wassers und die Wasserhärte im Aquarium. Die Wassertemperatur sollte so ca. 22 bis 26 °C haben. Der pH-Wert in etwa 6,0 bis 7,5 und die Gesamthärte des Wassers ca. 2- 19 °dGH.

Die Panda-Panzerwelse können im Gemeinschaftsbecken mit anderen Fischen gehalten werden. Darunter zählen zum Beispiel: Zwergbundbarsche oder kleine Sammler.

 

Bepflanzung des Aquariums und die Nachzucht der Panda-Panzerwelse

Damit sich der Panda-Panzerwels im Aquarium wohlfühlt, benötigt er einen weichen sandigen Bodengrund und viele Möglichkeiten zum Verstecken. Der Panda-Panzerwels durchsucht bzw. durchwühlt mit seinen Barteln (fadenförmige Hautorgane am Maulbereich) den weichen, sandigen Boden am Aquariumgrund um Nahrung zu finden. Ab und zu taucht der Panda-Panzerwels auch an die Oberfläche des Wassers.

Diese Art der Fische wird auch als Darmatmer bezeichnet. Was bedeutet das? Die Fische nehmen nicht nur den gelösten Sauerstoff aus dem Wasser über die Kiemen auf, sonder auch Sauerstoff aus der geschluckten Luft, in dem stark durchbluteten Darm, von der Oberfläche des Aquariums auf. Achten Sie auf einen freien Zugang zur Oberfläche des Wassers.

Auch sollte eine üppige Randbepflanzung erfolgen und ein paar Höhlen (Steinhöhlen) bebaut werden oder Tonröhren eingesetzt werden damit sich die Panda-Panzerwelse gut verstecken können (Rückzugsort für Mittagspause). Panda-Panzerwelse sind leicht im Aquarium zu züchten. Die Panda-Panzerwels-Weibchen legen ca. 30 Eier nacheinander zwischen Steine, an große Blätter von Pflanzen ab oder kleben die Eier an die Schreibe des Aquariums an. Der Bodengrund des Aquariums sollte ohne scharfe Kanten sein, als feinsandiger Bodengrund verwenden, da sich sonst die Panda-Panzerwelse verletzen können. Panda-Panzerwelse sind Haftlaicher.

Die Bepflanzung sollte an den Rändern dicht sein. Im Vordergrund sollte eine Freifläche bleiben. Bringen Sie auch Moorkienwurzeln im Aquarium unter. Somit haben die Panda-Panzerwelse auch einen Unterschlupf.

Haltung und Zucht der Panda-PanzerwelseZusammenfassung:

  • Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 26 °C betragen.
  • PH-Wert sollte zwischen ca. 6,0 bis 7,5 liegen.
  • Aquariumsgröße mindestens ab 56 Liter. Je größer umso besser.
  • Schwarmfische – um eine artgerechte Haltung zu erzielen, sollten mindestens 5 Fische der gleichen Art im Aquarium gehalten werden.
  • Fütterung mit Lebendfutter, Frostfutter oder Trockenfutter.
  • Panda-Panzerwelse halten sich meist im unteren Beckenbereich auf.
  • Es sind Haftlaicher (Pflanzen, Steinen oder Aquariumscheiben), Zucht gelingt im Aquarium sehr gut.
  • Im Gemeinschaftsbecken mit anderen Arten von Fischen zu halten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen